Marketplace Manager_6 Wege dein Wissen im Marktplatz-Business aufzubauen

Marketplace Manager werden: 6 Wege dein Wissen aufzubauen

Der Job als Marketplace Manager gewinnt immer weiter an Bedeutung. Zalando hat im 1. Halbjahr 2020 180 neue Partner auf ihrem Marktplatz angebunden, zeitgleich stieg der GMV mit dem Partner Programm um 100% im Vergleich zum Vorjahr. Die Nachfrage der Hersteller über einen Verkauf ihrer Produkte über die Marktplätze stieg durch die Verlagerung von Offline zu Online besonders im Jahr 2020 nochmal signifikant an.

Bereits Ende 2019 haben laut einer Studie 67% der Hersteller ihre Produkte schon über Online-Marktplätze angeboten. Im Schnitt liegt der Marktplatzumsatzanteil bei Händlern und Herstellern der Studie bei 28,2% und das obwohl jeder fünfte gar nicht weiß wie hoch seine Marktplatzumsätze sind. Die Marktplatzumsätze werden in den Folgejahren noch weiterwachsen und dieser neue Vertriebsweg wird für Marken und Hersteller immer wichtiger werden.

Laut der Studie von ecom Consulting und der Internet World Business ist einer der Hauptgründe der gegen den Online-Verkauf spricht mit 45,6% der zusätzliche Aufwand und das Personal. Gerade für neue Vertriebswege und Prozesse braucht es jedoch gut ausgebildetes Personal, dass sich in dem neuen Bereich äußerst gut auskennt.

Studie_Wie viel % am Gesamtumsatz erzielen Händler und Hersteller durch Online Handel_Marketplace Manager_web

Quelle: Marktplatz Studie Deutschland – Perspektive von Händlern und Herstellern, September 2019, Internetworld Business und ecom Consulting

Nur wenige Händler und Hersteller haben ausgebildete Marketplace Manager in ihrer Belegschaft

Allerdings zeigt die Studie auch klar auf, dass im Marktplatz-Business hauptsächlich auf rudimentäres Halbwissen gesetzt wird. Es geben beispielsweise nur 9,7% der Teilnehmer an, ein gutes Wissen über Zalando als Marktplatz zu haben. Woher soll das Wissen auch kommen? Aus den eigenen Reihen kommt es meistens nicht und aktuelle Angebote zum Erlenen des Wissens sind auch nur im geringen Umfang vorhanden. Zudem ist das Marktplatz-Business, abgesehen von Amazon, doch ein recht neuer Vertriebsweg, der nicht seit Jahrzehnten erlernt und gelebt wird. Es gibt hier also noch keine jahrelangen etablierten Ausbildungen dafür. Der Großteil des Wissens beruht auf Trial & Error, der meistens langfristig und recht kostspielig ist.

 

Und hier liegt doch die Gefahr. Auf einem Markt der für 31% der Hersteller mehr als 20% vom Umsatz ausmacht ist doch gerade das Wissen die Macht, um die Umsätze zu erhöhen, die Profitabilität zu steigern und das Geschäft weiterzuentwickeln.

Studie_Wie schätzen Sie ihr Wissen über Online Marktplätze ein_Marketplace Manager_web

Quelle: Marktplatz Studie Deutschland – aus der Sicht von Händlern und Herstellern, September 2019, Internetworld Business und ecom Consulting

Die ewige Suche nach dem Marketplace Manager

Einige Marken und Herstellen wissen und möchten das Marktplatz-Business starten und weiterentwickeln. Der entscheidende Faktor ist oft der Faktor Mensch. Es fehlt an Kapazitäten und am Knowhow das Marktplatz-Business im aktuellen Geschäft aufzusetzen und zu etablieren. Hier beginnt oft die Suche nach einem „Marketplace Manager“, jedoch ist hier die Nachfrage am Markt wesentlich größer als die Verfügbarkeit von gut ausgebildeten Marketplace Managern mit Erfahrung.
Die Herausforderung beginnt oft schon bei der Stellenausschreibung. Was sind denn die Aufgaben eines Marketplace Managers? Welches Profil mit welchen Fähigkeiten wird gesucht? Wo wird der Marketplace Manager in der Organisation aufgehängt? In welcher Gehaltsklasse positioniert man einen Marketplace Manager? Oft wird diese Position neu im Unternehmen etabliert, sodass sich viele neue Fragestellungen ergeben.

 

Sind diese Fragen geklärt, geht es über zum Bewerbungsgespräch. Nur wie soll man als Gesprächsführer hier die richtigen Fragen stellen, um zu erkennen ob die Person wirklich für das Marktplatzmanagement im eigenen Unternehmen geeignet ist? Und wie soll man die Antworten beurteilen, wenn das Wissen zu Marktplätzen selbst noch nicht vorhanden ist? Diese Hürden sehe ich immer wieder in Bezug auf den Start im Marktplatzgeschäft.

 

Eine weitere Möglichkeit ist, sich aus den eigenen Reihen selbst einen Mitarbeiter als Marketplace Manager zu entwickeln. Meistens ist diese Person eine der ersten im Unternehmen, die dieses Business übernehmen soll. Allerdings gibt es intern nur sehr wenig Möglichkeiten sich das knowhow über Marktplätze anzueignen, außer der langwierigen Möglichkeit des Trials & Errors.

 

Mein Weg war genau der des learning by doing und Trial & Error. Ich war vier Jahre lang bei Amazon als Vendor Manager angestellt und habe über zwei Jahre das Marktplatz-Business für mehrere Wäschemarken aufgebaut. Dadurch hatte und habe ich einiges an Vorwissen und gleichzeitig hat mich das auch nicht vor einigen Fehlern bewahrt. Diese waren teilweise teuer, weil sie zu Fehlentscheidungen geführt haben oder oftmals einfach den Prozess des Starts im Marktplatz-Business erheblich verzögert haben. Der Teufel steckt hier wie so oft im Detail. Wenn ich beispiels weiß, dass ich zu einem gewissen Zeitpunkt im Prozess eine bestimmte Steuernummer benötige, die ich erst noch beantragen muss, kann ich das frühzeitig beantragen und nicht erst damit anfangen, wenn ich diese für den weiteren Prozessverlauf benötige.

 

Das Marktplatz-Business hat sich etabliert und wird ein wesentlicher Umsatzfaktor für viele Marken und Hersteller in der nahen Zukunft. Umso wichtiger ist es bestens ausgebildete Mitarbeiter in diesem Bereich zu haben. Nur dann kann das Marktplatz-Business umsatzstark und profitabel geführt werden.

Die große Wissenslücke Marktplatz-Business

Ich stelle immer wieder fest, dass es immer noch Marken und Hersteller gibt, die nicht wissen was Marktplatz-Business bedeutet und welche Potenziale es hat. Gleichzeitig gibt es einige die sich dessen durchaus bewusst sind und nicht wissen, wie sie in die Umsetzung kommen sollen, einfach weil das notwendige Wissen fehlt.

Einige stürzen sich dann kopfüber in das Marktplatz-Business ohne einen Business Cases gerechnet zu haben und mit dem möglichst schnellsten Einstieg. Oft landen genau diese dann aber nach einem Jahr Marktplatz-Business recht unsanft auf dem Boden der Tatsachen, weil die Retourenquoten doch höher sind als erwartet und der gewünschte Erfolg sich nicht einstellt. Besser ist es also, sich vorab zu informieren, eine Strategie auszuarbeiten und sich das entsprechende Wissen aufzubauen. Nur woher soll das Wissen kommen?

Marktplätze gibt es nun seit einigen Jahren und stetig kommen neue Marktplätze hinzu. Demnach steigt auch der Bedarf an geschultem Personal auf allen Seiten, sowohl bei Herstellern, Marken, Händlern und den Marktplätzen selbst.

6 Wege sich über das Marktplatz-Business Wissen anzueignen und Marketplace Manager auszubilden

Welche Möglichkeiten hat man nun also, wenn man in das Marktplatz-Business starten möchte und das so wichtige Vorwissen noch nicht vorhanden ist? Wo und wie kann ich mir das Wissen aneignen?

1. Diverse Studien & Analysen zum Thema Online Marktplätze und Marketplace Manager

Es gibt ein paar rein auf Marktplatz fokussierte Studien z.B. die Marktplatzstudie 2020 von Gominga und die Marktplatzstudie Deutschland. Des Weiteren gibt es viele andere Studien und Analysen z.B. von McKinsey die auch über Plattformen und Marktplätze schreiben, dort ist das Thema Marktplatz dann meist ein Thema von vielen anderen. Die Studien und Analysen dienen sehr gut, um sich ein gutes Bild über den Markt zu machen.

20-05-14_ecom_mpl-studie_landscapegrafik_dach-2020_Marketplace Manager_web

2. Fachzeitschriften und Newsletter zum Thema Online Marktplätze und Marketplace Manager

Im E-Commerce gibt es eine Reihe von guten Fachzeitschriften und Newslettern die einen über die aktuellsten Entwicklungen im Marktplatz-Business allgemein gut informieren.

 

Hier sind eine Reihe meiner Favoriten-Newsletter:

 

  • Internet World: verschiedene Newsletter mit unterschiedlichem Fokus, meine Highlights sind der tägliche Newsletter über alle Themen im E-Commerce und auf Marktplätzen, dem Amazon World News Newsletter über Amazon-Themen und den Commerce Shots für Entscheider
  • Etailment: Digitales E-Commerce Magazin über nationalen und internationalen Handel
  • Internet Retail: Internationale E-Commerce News
  • OMR: Täglicher Newsletter mit dem Fokus auf Online-Marketing u.a. auch auf Marktplätzen

3. Events & Konferenzen rund um Online Marktplätze und Marketplace Manager

Aktuell gibt es in Deutschland den ECD als große Konferenz die rein auf Marktplätze fokussiert ist. Natürlich gibt es weitere Konferenzen und Events die Marktplätze mitunter auch als Thema haben z.B. die ISPO, die K5 oder die OMR. Diese haben jedoch andere Hauptfokusthemen und Marktplatz ist dort dann ein Thema von vielen. Diese Formate dienen oft sehr gut, um sich einen Überblick über neue Entwicklungen zu machen und um Kontakte zu knüpfen. Das vermittelte Wissen ist dient allerdings wirklich mehr als Überblick, als als detailliertes Wissen.

4. Seminare über Online Marktplätze und Marketplace Manager

Wirft man einen Blick in die Seminarlandschaft zum Thema Marketplace Manager erhält man ganz viele Angebote. Bei genauerer Betrachtung zielen 90% der Angebote auf den Marktplatz Amazon als Fokus. Wenn man als Marke oder Hersteller Amazon als reinen Fokus hat, gibt es dazu einige wirklich gute Formate. Möchte man allerdings gleichzeitig auf mehreren Marktplätzen online gehen wie z.B. Otto, Zalando, About you, Limango, etc. dann wird das Angebot sehr schnell, sehr dürftig. Zudem sind die Seminare hier auch wieder sehr gut, um sich in den 1-2 Tagesseminaren einen guten Überblick zu verschaffen. Allerdings wird oft auch hier nur wenig Detailwissen vermittelt.

5. Bücher zum Thema Online Marktplätze und Marketplace Manager

Bei Büchern verhält es sich ähnlich wie mit den Seminaren. Es gibt sehr viele, sehr gute und aktuelle Literatur, wenn es darum seine Produkte auf dem Amazon Marktplatz zu verkaufen. Sucht man allerdings nach „Marktplätzen“ oder „Plattformen“ erstrecken sich die Suchergebnisse der Bücher auf viele Branchen und anderen Formen von Marktplätzen, jedoch nicht auf die Form der Online-Marktplätze über die man in diesem Fall mehr wissen möchte. Außerdem sind die Bücher oft ein paar Jahre alt und gerade in einem sich so schnell ändernden Markt wie dem Marktplatz-Business sind diese von dem Wissenstand dann oft schon wieder nicht mehr aktuell. Allein in den letzten 5 Jahren hat sich die Anzahl der Marktplätze verdoppelt.

6. Erfahrungsaustausch mit Marketplace Managern und Online Marktplatz Experten

Eine oft gewählte Möglichkeit von mir war sich mit anderen Experten und Marketplace Managern auszutauschen. So konnten wir untereinander Tipp & Tricks austauschen, die man im Detail so noch nicht wusste und viel geholfen haben. Allerdings hat auch nicht jeder so ein großes Netzwerk und bereits Kontakte die im Marktplatz-Business arbeiten.

Schlussfolgerung

Die Flut an Informationen über den Online Handel wird immer größer. Das dezidierte Wissen über Marktplätze ist meistens bei den Informationen über E-commerce enthalten. Allerdings ist das oft mühsam und zeitaufwendig herauszufiltern und einfach durch die Schnelllebigkeit nicht auf dem neusten Stand.

 

Ich kann mich auf vielen Seminaren, Events, Konferenzen und Newslettern zum Marktplatzthema informieren. Ein wirklicher Wissensaufbau findet allerdings nicht so statt, weil die Themen oft sehr Top-Down kommuniziert werden. Zum Beispiel gibt es viele Vorträge von Zalando über ihr Partner Programm und die Möglichkeiten dort. Allerdings keine genaueren Infos wie die operative Implementierung wirklich abläuft. Und das ist bei all den verfügbaren Informationen in meinen Augen der Dreh- und Angelpunkt. Was es an Marktplätzen im Überblick gibt, kann ich viel nachlesen. Allerdings darüber wie das Marktplatz-Business tatsächlich in der Umsetzung im Detail funktioniert, darüber bleibt man meist im Dunkeln.

 

Das operative Hands-on Wissen über die Marktplätze, dass mir vorab viele Fehler ersparen würde, wird nicht vermittelt. Es bleibt also weiterhin bei Trial & Error und learning by doing, wenn es um die Etablierung und Erweiterung des Marktplatz-Business geht.

Hands-on Marketplace Manager Trainingsprogramm der Marketplace Uni

Das ewige Trial & Error und das learning by doing sind einfach langwierig und kostspielig. Hätte ich viele Themen und Details früher gewusst, wären meine Projekte im Marktplatz-Business früher wesentlich schneller online gegangen. Es ist einfach mühsam sich alles selbst anzueignen und Pionierarbeit zu leisten die schon getan wurde. Das Wissen zu den Marktplätzen ist bereits vorhanden und wird stetig weiterentwickelt.

 

Ab dem April 2021 gibt es wieder neue Marketplace Manager Trainingsprogramme, speziell für Marken und Hersteller der Fashion-, Sport- und Lifestyleindustrie. Es geht dabei darum, in 3 Monaten ein detailliertes Wissen über die Marktplätze aufzubauen und eigene Strategien zu erarbeiten. Das geschieht eben nicht alleine und im learning by doing, sondern in einer exklusiven Teilnehmergruppe die sich gegenseitig austauscht und durch ausgewählte Experten, die genau das Detailwissen vermitteln das man braucht, um in diesem Business erfolgreich zu sein. Ziel ist es durch mehr Wissen höhere Umsätze und Profitabilität auf verschiedenen Marktplätzen wie z.B. Zalando, Amazon, About you, Otto, etc. mit dem eigenen Sortiment zu erzielen. Im Rahmen der Marketplace Uni kann man sich zu diesem Training ganz einfach anmelden. Das ist für mich der effektivste und einfachste Weg genau das Wissen zu erlangen, dass du brauchst.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.